Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Beschäftigte bekommen höhere Löhne

Die Tarifvertragsparteien haben sich am 13.4.2017 auf folgende Ergebnisse geeinigt, das nun von allen beteiligten Gewerkschaften und der Landeskirche gebilligt ist:

1. Die Entgelte der Mitarbeiter*innen werden ab dem 1. April 2017 um 2 % erhöht.
2. Ab dem 1. Januar 2018 folgt eine weitere Entgelterhöhung um 3,9086 %.
3. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit wird von 39 Stunden auf 39 Stunden und 24 Minuten erhöht.
4. Ab Oktober 2018 soll auch für Mitarbeiter*innen in den Entgeltgruppen 9 bis 15 sowie KR 9a bis KR 9d eine Entgeltstufe 6 eingeführt werden. Deren Beträge werden jeweils um 3 % über den Beträgen der Stufe 5 in der entsprechenden Entgeltgruppe liegen.
5. Für bestimmte Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst werden ab dem 1. April 2017 neue Entgeltgruppenzulagen eingeführt.
6. Ab 2018 sollen für die Mitarbeiter*innen der EKBO endlich dieselben Jahressonderzahlungssätze gelten wie für Tarifbeschäftigte des Landes Berlin:

a) EG 1 bis E 8 95 % (heute: 84 %)
b) EG 9 bis E 11 80 % (heute: 70 %)
c) EG 12 bis E 13 50 % (heute: 48 %)
d) EG 14 bis E 15 35 % (heute: 33%)

Der Tarifvertrag wird eine Laufzeit bis zum 30.4.2019 haben.
Einzelheiten können dem Tarifinfo der Gewerkschaften 
TARIFINFO der Gewerkschaften als PDF

und dem Rundschreiben (Ref. 7.2 Az. 2303-32:05) der Landeskirche entnommen werden
2017-05-31_Rundschreiben_Anpassung_Entgelte_TV-EKBO.pdf

Letzte Änderung am: 12.10.2017