Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Auszahlung im Juli

Die Tarifparteien haben sich darauf geeinigt, dass mit den Gehaltszahlungen im Juli 2022, auch die rückwirkend zum 1.1.2022 erfolgte Erhöhung der Entgelte um 2,8%, sowie die Einmalzahlungen ausgezahlt werden.

Ein entsprechendes Rundschreiben des Konsistoriums kann hier eingesehen werden.

Vorläufige Tarifeinigung geschlossen:

In den Verhandlungen der Gewerkschaften GEW, GKD und Verdi mit VertreterInnen der Landeskirche ist folgende vorläufige Tarifeinigung geschlossen worden:

1. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

      • in den Entgeltgruppen EG 1 bis EG 6 und S2 bis S4
erhalten jeweils eine Einmalzahlung von 450 Euro,

     • in den Entgeltgruppen EG 7 bis EG 9b Stufe 3 sowie S7 bis S11a
erhalten jeweils eine Einmalzahlung von 350 Euro,

Diese Einmahlzahlung wird voraussichtlich im Juli 2022 ausgezahlt.
Teilzeitbeschäftigte erhalten die Einmalzahlung anteilig entsprechend ihrem Teilzeitumfang.
Maßgeblich sind die Verhältnisse am 03.01.2022.

2. Zusaätzlich werden die, von der Kündigung der Gewerkschaften zum 31.12.2021 erfassten, tariflichen
Entgeltbestandteile rückwirkend zum 01.01.2022 um 2,8 v. H. erhöht.

3. Die Regelungen zur Höhe der Entgeltbestandteile im Sinne von Nr. 2 sind frühestens zum 31.12.2023 kündbar. (Laufzeit des Tarifvertrages)

Diesen Vereinbarungen müssen nun noch die Kirchenleitung als Arbeitgeber und die jeweiligen Gremien der Gewerkschaften zustimmen und diese unterschreiben. Hierfür ist eine Erklärungsfrist bis zum 30.04.2022 vereinbart.

Pressemitteilung der Gewerkschaften und der Kirchenleitung

Letzte Änderung am: 08.06.2022